Uniliga Player Spotlight: ELMP – “Ich werde niemals die Lust am Gaming verlieren.” – Uniliga

Thomas ‘ELMP’ studiert Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg und ist Team-Captain des Uniliga Teams der Oldenburg Avengers. Da er gerade an seiner Masterarbeit schreibt, wird dies seine letzte Uniliga-Teilnahme sein. Neben der Uniliga sammelte er bereits Erfahrungen in der ersten und zweiten Season der RLCS. 
Erste kompetitive Erfahrungen

Gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Cousin entdeckte er in Call of Duty: Modern Warfare 3 seine Leidenschaft für den Esport. Da die beiden das goldene Clantag bei anderen Spielern immer spannend fanden, traten sie ebenfalls einem Clan bei. Sobald sie 18 Jahre alt waren, spielten sie Call of Duty kompetitiv und traten bei diversen Turnieren wie auch der ESL an.

“Unter anderem auf der Gamescom 2014 durfte ich die neuen Games antesten und in Showmatches gegen bekannte Internet-Persönlichkeiten antreten, wobei immer viele Leute gespannt zuschauten. Das war schon sehr aufregend”, so ‘ELMP’. Andere mussten stundenlang warten und in der Schlange stehen, um das neue Spiel endlich testen zu können – ‘ELMP’ durfte die Spiele den ganzen Tag spielen. 

Call of Duty oder Rocket League? 

Vor Call of Duty spielte Thomas ebenfalls Battle Cars, den Vorgänger von Rocket League. Als Rocket League dann 2015 erschien, setzte er gemeinsam mit seinem Cousin den vollen Fokus auf diese Neuerscheinung. Dank identischer Steuerung und leicht abweichendem Gameplay gelang den Beiden der Umstieg auf diesen Nachfolger in kürzester Zeit.

Da er viele Battle Cars Spieler kannte, die ebenfalls zu Rocket League gewechselt sind, nahm er  mit seinem ersten Team – bestehend aus sogenannten Battle Cars Veteranen – an den ersten ESL Cups mit Erfolg bei. 2016 startete die RLCS in die erste Season und ‘ELMP’ nahm mit seinem Team ‘Supersonic Avengers’ teil. Bei den Europe Qualifiers sicherten sie sich den zweiten Platz. In Season 2 kam er sogar unter Vertrag bei ‘REUNITED’, landete allerdings nur auf dem 6. Platz der RLCS.

‘ELMP’ musste sich zwischen Studium und dem kompetitiven Rocket League Esport  entscheiden  und wählte das Studium. Andere brachen ihr Studium ab und trainierten von nun an bis zu acht Stunden am Tag. Thomas jedoch dachte damals noch nicht, dass die Szene einmal so groß werden würde und man damit ausreichend Geld verdienen könnte. Deshalb zog er sein Studium vor.

Oldenburg Avengers

Mit ‘Xiphias’ musste er vor einem Jahr ein Gruppenprojekt für das Studium machen. Dabei erfuhr er, dass dieser ebenfalls Rocket League interessiert ist und durchaus spielerische Kompetenz beweisen konnte. 

Sie suchten über das Schwarze Brett und Uni Foren noch einen Dritten und fanden ‘Smilli’. Dieser brachte schon Erfahrungen mit, da er mit einem Team an der NitroLeague, der deutschen Rocket League Liga, teilnahm. 

Im Winter 2019 spielte ‘ELMP’ das erste Mal mit seinem Team Oldenburg Avengers bei der EURC (European University Rocketeers’ Championship) mit und gewann direkt! Dadurch erfuhren sie von der Uniliga, weshalb sie sich für jene im Sommer 2019 direkt anmeldeten.

Uniliga

“Die Uniliga ist auf jeden Fall ein guter Filler, wenn man zwar kompetitiv spielen möchte, aber das nur als Hobby nebenbei hat”, erklärt Thomas. In ihrer ersten Season wurden sie in der Gruppenphase Dritter. Allerdings mussten sie sich in den Playoffs in der ersten Runde gegen die Engines Stuttgart geschlagen geben und flogen raus. 

Aktuell stehen sie mit drei Siegen und zwei Niederlagen wieder auf dem dritten Tabellenplatz. “Wir spielen bei der Uniliga nur Just for fun. Wir nehmen mit, was wir mitnehmen können, aber wenn wir mal verlieren, ist das auch nicht schlimm”, erläutert ‘ELMP’. Eine Stunde vor dem Match spielen sie gemeinsam Rocket League, ansonsten trainieren sie nicht oft gemeinsam. Dafür zocken sie andere Games zusammen oder treffen sich privat. 

Stärken, Schwächen, Ziele

“Ich bin mehr so der Allrounder, ‘Smilli’ der Assistgeber und ‘Xiphias’ ist unsere wilde Komponente – er macht Sachen, mit denen keiner rechnet” berichtete Thomas. Allerdings hat jeder im Team ein wenig andere Vorstellungen wie man ein Spiel aufbaut, weshalb es manchmal an der Teamchemie scheitert. Dann stimmen die Absprachen nicht und sie springen zu zweit auf einen Ball drauf. Der Angstgegner ist wie in der letzten Season Berlin Phoenix, da diese den anderen Teams keine Chance lassen.

Da Thomas gerade seine Masterarbeit schreibt, wird dies die letzte Uniliga Teilnahme für ihn sein. “Dennoch werde ich das ein oder andere Rocket League Turnier mitspielen und niemals die Lust am Gaming verlieren.”

Machst du schon bei der Uniliga mit? Sag es uns auf Facebook, Instagram und Twitter!

Source: Read Full Article