Teurer als das Taschengeld erlaubt – iPhones mit Fortnite für über 3.000 Euro verkauft

Kaum ist der Rechtsstreit zwischen Apple und Fortnite-Entwickler Epic Games ausgeartet, kommen bereits die nächsten Extreme hinzu. Privatpersonen verkaufen iPhones mit dem Battle Royale Fortnite für horrende Preise auf diversen Plattformen.

Derzeit teurer als ein brandneues iPhone: Immer häufiger stehen gebrauchte Smartphones von Apple bei Auktionshäusern wie ebay für vierstellige Summen zum Verkauf. Grund dafür ist das installierte Spiel Fortnite, welches aufgrund des Rechtsstreits zwischen Apple und Epic Games derzeit aus dem Apple Store verbannt ist.

Auf ebay.de ging am Dienstag ein iPhone 11 inklusive installiertem Fortnite für 3.000 Euro per Sofortkauf über den virtuellen Ladentisch. Zum Vergleich: Ein neues iPhone 11 kostet aktuell zwischen 700 bis 800 Euro. Auf der US-amerikanischen ebay-Seite wurden zwei Angebote mit einem iPhone XR sowie einem 11 Pro für 3.800 und 4.750 US-Dollar verkauft.

Zahlreiche weitere Angebote dieser Art sind weiterhin auf ebay zu sehen. Eine logische Erklärung für die hohen Summen ist schwer zu geben. Obwohl der Markt für Mobile-Games weiterhin boomt, wird Fortnite auch zahlreich auf PC und Konsole gespielt. Wie Entwickler Epic Games im April mittteilte, gibt es mittlerweile über 350 Millionen registrierte Spieler.

Fraglich ist zudem, ob das installierte Spiel in Zukunft auch noch auf dem iPhone funktioniert. Je nach Entwicklung des Rechtsstreits könnte Fortnite komplett heruntergenommen werden oder mit dem nächsten Update generell nicht mehr nutzbar sein. Auf der anderen Seite ist die Wiederaufnahme in den Apple Store möglich, insofern sich Apple und Epic Games einigen können.

Weitere Themen:

  • Kommentar zur Klage Epic vs. Apple
  • Esport-Namen, die man kennen muss – Bugha
  • Fortnite – Der Weg zur Proffikarriere

Warum könnte sich Fortnite auf Smartphones lohnen? Schreib es uns auf Social Media oder direkt bei Discord!

Oder gebt uns doch Feedback zu unserer Website.

Bildquelle: Epic Games, Pixabay


Source: Read Full Article